Informationen für Verkäufer

7 NÜTZLICHE PUNKTE ZUM LESEN, BEVOR SIE SICH FÜR DEN VERKAUF IHRER IMMOBILIE ENTSCHEIDEN

 

1. MARKTFORSCHUNG UND PLANUNG

Der Verkauf Ihrer Immobilie ist auf jeden Fall eine große Entscheidung. Bevor Sie sich für den Verkauf Ihrer Immobilie entscheiden, ist es sinnvoll, sich über andere zum Verkauf stehende Immobilien in Ihrer Gegend zu informieren. So erfahren Sie den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie und können den Verkaufspreis so realistisch wie möglich festlegen. Auch die kürzlich verkauften Häuser stellen eine Marktwertbestimmung durch Vergleichswertverfahren dar, die in vielen anderen Ländern erfolgreich eingesetzt wird.

Auf unserer Website können Sie Immobilien finden, die Ihren Kriterien entsprechen, doch in jedem Fall kann ein Mitarbeiter von uns Sie über den bestmöglichen Preis für den Verkauf Ihrer Immobilie beraten.

 

2. SIE HABEN SICH FÜR EINEN VERKAUFSPREIS ENTSCHIEDEN? WÄHLEN SIE JETZT DEN RICHTIGEN ANSPRECHPARTNER!

Sobald Sie eine Vorstellung davon haben, was Ihre Immobilie wert ist, besteht der nächste und vielleicht wichtigste Schritt darin, ein zuverlässiges Immobilienunternehmen auszuwählen, das Ihnen den bestmöglichen Kundendienst bietet. Seien Sie hier aber vorsichtig!!!  Sie brauchen keine Immobilienmakler, die mit schmeichelhaften Kommentaren den Wert Ihrer Immobilie eigennützig überbewerten. Sie brauchen Immobilienmakler, die Ihnen die besten Möglichkeiten zur Vermarktung Ihrer Immobilie und den besten Verkaufspreis vorschlagen, basierend auf wertvoller Erfahrung und Sachverstand. Wie einzigartig Ihre Immobilie im Vergleich zu anderen zum Verkauf stehenden Immobilien ist äußerst wichtig, basierend auf Lage, Verkaufspreis und anderen Faktoren wie der Nachfrage  nach ähnlichen Immobilien. Es ist von entscheidender Bedeutung, ein Vertrauensverhältnis und eine gegenseitige Zusammenarbeit entsprechend Ihren persönlichen Bedürfnissen mit Ihrem Immobilienmakler aufzubauen.

Der richtige Käufer ist auf dem Weg, Sie brauchen nur etwas Geduld!

 

3. DER RICHTIGE ZEITPUNKT FÜR DEN VERKAUF IHRER IMMOBILIE

Der Immobilienmarkt spiegelt im Allgemeinen die aktuelle Lage der Gesamtwirtschaft wider. In den Jahren 2011 bis 2013 war der griechische Immobilienmarkt aufgrund der Wirtschaftskrise am stärksten unter Druck, was dazu führte, dass die Preise für viele Immobilien seit 2010 um 35-50 % zurückgingen. Trotzdem hat unser Unternehmen in dieser Zeit investiert und hohe Werbekosten aufgewendet, um die Immobilien unserer Kunden zu bewerben. Dank der Senkung der Grunderwerbssteuer auf 3 % und des landesweit boomenden Tourismus kommen seit 2014 wieder ausländische Käufer und beleben den Markt. Die beste Jahreszeit, um mit dem Verkauf Ihrer Immobilie zu beginnen, ist ohne Zweifel das Frühjahr, denn nach der Weihnachtspause planen die meisten Käufer ihren Urlaub bzw. Reisen zur Suche nach der richtigen Immobilie. In den ersten Monaten des Jahres, vor dem Sommer, können Sie alle notwendigen Vorbereitungen, Verbesserungen oder Reparaturen vornehmen, die erforderlich sind, bevor Sie Ihre Immobilie auf den Markt bringen. 

 

4. SO BEREITEN SIE IHRE IMMOBILIE OPTIMAL AUF DEN VERKAUF VOR

Der erste Eindruck zählt. Stellen Sie sich vor, wie Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf an einen potenziellen Käufer stehen, wenn das Erscheinungsbild Ihrer Immobilie nicht perfekt ist.

Würden Sie ein Auto verkaufen, ohne es kurz zu waschen und aufzufrischen? Genauso würde ein unordentliches Haus mit einem ungepflegten Garten Kaufinteressenten abschrecken!

Mit diesen einfachen Ideen wird Ihre Immobilie für Käufer attraktiver:

 

1.     Legen Sie Wert auf das äußere Erscheinungsbild Ihres Hauses und sorgen Sie für einen gepflegten Garten sowie einen sauberen Hof.

2.     Halten Sie den Pool sauber und voll.

3.     Das Haus streichen, wenn nötig.

4.     Sorgen Sie dafür, dass Haustiere relativ weit vom Haus entfernt gehalten werden.

5.     Wählen Sie helle und kräftige Farben für kleinere Räume und neutrale Töne für die Haupträume.

6.     Sorgen Sie dafür, dass die Räume ordentlich, sauber und gut beleuchtet sind.

7.     Badezimmer müssen sauber sein, ohne Undichtigkeiten, kaputte Sanitärkeramik oder Gerüche.

8.     Alle Fenster/Türen und Garagentore, die sich nicht richtig öffnen oder schließen lassen, sind zu reparieren.

9.     Alte Möbeln, die unnötig Platz wegnehmen, sind zu entfernen und das Sofa oder der Esstisch sind so zu platzieren, dass die Wohnung praktisch und lebenswert wirkt.

10.  Erlauben Sie dem Immobilienmakler, sich jegliche Unzufriedenheit des Käufers anzuhören, ohne sich unnötig einzumischen.

11.  Schließlich, vergessen Sie nicht: Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied ausmachen!

 

5. WAS IST MEIN HAUS WERT?

Jede Immobilie hat mehr als nur einen Preis:

1) Was Sie (der Verkäufer) glauben, dass es wert ist

2) Der Preis, den der Immobilienmakler festlegt: Marktwertbestimmung durch Vergleichswertverfahren

3) Der Preis, den der Käufer zu zahlen bereit ist

4) Der vereinbarte Endpreis  

 

Der Kaufpreis Ihres Hauses hat nichts mit seinem gegenwärtigen Wert zu tun.

Auch die Baukosten für Ihr Haus sind kein entscheidendes Kriterium für den aktuellen Marktpreis.

Die derzeitige Marktlage bestimmt den Wert Ihrer Immobilie.

 

6. WARUM ÜBERBEWERTUNG VERMEIDEN

1. Weniger Kaufinteressenten und Kaufangebote

2. Immobilienmakler werden in ihren Bemühungen und ihrem Enthusiasmus gebremst

3. Ihre Finanzierungsmöglichkeiten sind eingeschränkt, was letztlich zu einem niedrigeren Preis führt

 

7. WAS IST VOR DER EIGENTUMSÜBERTRAGUNG ZU BEACHTEN

Es ist wichtig, dass folgende Formalitäten erledigt werden, und zwar vor der Eigentumsübertragung an den Käufer. Dank unserer langjährigen Erfahrung mit Verkäufen können wir Sie entsprechend beraten, wenn oder sogar bevor der Käufer gefunden ist, was Ihnen Zeit und Geld spart.

Je nach Immobilientyp:

GRUNDSTÜCK: Topografische Karte, Besitzurkunden, Auszug aus der Katasterkarte für in Katasterzonen liegenden Grundstücken, Grundsteuerbescheinigungen, Ingenieurbescheinigung über die Bebaubarkeit des Grundstücks usw.

LAND: Alle vorgenannten Unterlagen sowie eine Bescheinigung des Forstamtes der Region, in der sich die Immobilie befindet.

GEBÄUDE: Darüber hinaus ist für Grundstücke über 50 m² ein Energieausweis erforderlich sowie eine Baugenehmigung und eine Ingenieurbescheinigung, in der bestätigt wird, dass es keine "illegalen Flächen" gibt. Andernfalls müssen Sie ein Bußgeld zahlen sowie Ingenieurgebühren für die neu erstellten die legalisierten Flächen enthaltenen Plänen.

 

Wenn Sie Mitglied eines Unternehmens sind, Angestellte beschäftigen oder Eigentümer eines neu errichteten Gebäudes sind, sind auch eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung sowie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung von der Krankenkasse vorzulegen.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und wir helfen Ihnen gerne dabei.

Auf Wunsch übernehmen wir den gesamten Prozess oder empfehlen Ihnen Topographen und Ingenieure aus unserem Partnernetzwerk und bieten Ihnen so qualitativ hochwertige Dienstleistungen.